Die richtige Körperhaltung beim ChiPushing und wie man das ChiPushen eines Longboards aus der erdenden Grundhaltung heraus beginnen kann:

Bevor mit dem Pushen begonnen wird sollte immer die korrekte Körperhaltung kontrolliert werden, um diese während des Pushens einfach beizubehalten. Die richtige Körperhaltung ist identisch mit der erdenden Standhaltung, die es ermöglicht, eine bessere Verbindung zum Boden unterhalb der Füße und des Boards aufzubauen. Das bewußte Einnehmen der Grundhaltung ist vor allem für Anfänger wichtig. Nachdem man sich daran gewöhnt hat und den Körper mehr und mehr entspannen kann, was es dem Chi erlaubt frei zu fließen, wird man diese Haltung sehr schnell und wie von selbst einnehmen, da der Körper fühlen kann, welche Haltung für ihn am besten ist.


Wir schieben die Hüften nach vorne und glätten den Bereich im unteren Rücken während wir in die Knie gehen, so als ob wir uns auf einen Barhocker setzen. Wir richten die Wirbelsäule auf und bringen den Oberkörper in eine aufrechte Haltung, so als ob unser Kopf an einer Schnur nach oben gezogen wird. Wir nehmen unser Kinn etwas zurück, um den Nackenbereich aufzurichten.

 

Nach dem Drehen des Körper in Fahrtrichtung beginnen wir das Körpergewicht auf den vorderen Fuß zu verlagern und lehnen den Körper nach vorne. Das ermöglicht der Gravitation, uns nach vorne zu ziehen. Gleichzeitig setzen wir den Fuß vor dem Körper auf den Boden, um das Körpergewicht aufzufangen. Meiner Auffassung nach ist das Prinzip, die Gravitationskraft für eine effiziente Bewegung zu nutzen, direkt aus Danny Dreyers ChiRunning-Technik übertragbar und kann zum Pushen eines Longboards eingesetzt werden.

 

Allerdings wird man sich während das Board noch nicht in Bewegung ist nur minimal nach vorne lehnen können, da das Board ansonsten leicht nach hinten geschoben wird und der Kontrolle entgleitet. Wenn das Board jedoch bereits rollt, kann man sich weiter nach vorne lehnen, was es ermöglicht, einen größeren Schritt mit dem Pushbein auszuführen. Dadurch wird mehr Raum geschaffen, um das Board mit dem anderen Bein nach vorne zu bewegen.

 

Beim ChiPushing können die folgenden Regeln angewendet werden:

Je schneller das Board rollt, umso mehr kann man sich nach vorne lehnen.

Je mehr man ein rollendes Board beschleunigen möchte, umso mehr sollte man sich nach vorne lehnen.

 

Die Bewegungen im Video wurden relativ langsam ausgeführt. Am Anfang hilft das dabei, ein gutes Gefühl für die Bewegungen zu entwickeln und die dahinter stehenden Prinzipien nachzuvollziehen, sowie ihre korrekte Ausführung leichter umzusetzen. Um ChiPushing zu meistern und von den Vorteilen dieser Methode zu profitieren, muss zuerst daran gearbeitet werden, die Form des Pushens zu perfektionieren, was mit einem langsamen und bewußten Bewegen des Boards erreicht wird. Im nächsten Schritt kann man dann die beim Pushen zurück zu legende Strecke verlängern. Aufbauend auf diesen beiden Grundlagen ist es dann am Ende auch möglich, auf einfache Weise die Geschwindigkeit des Pushens zu erhöhen.